Kategorien
Webentwicklung

SSL

SSL Definition
SSL ist die Abkürzung für Secure Socket Layer – eine Technologie, die die Kommunikation zwischen Benutzern und einer Website verschlüsselt. Diese Verschlüsselung stellt sicher, dass wichtige Daten wie Nutzernamen, Passwörter und Kreditkarteninformationen ohne das Risiko des Abfangens vom Nutzer zur Website gesendet werden.

Ein SSL-Zertifikat ist ein zertifiziertes Stück Code auf einer Website, das diese Verschlüsselung an die Organisation bindet, die für die Website verantwortlich ist.

Eine SSL-zertifizierte Website läuft über das https-Protokoll. Dies aktiviert das Vorhängeschloss des Browsers oder eine markante grüne Browserleiste, um den Besuchern zu zeigen, dass es sicher ist, zu surfen. Seriöse Websites nutzen SSL, um die Daten ihrer Kunden und deren Online-Transaktionen zu schützen; ihr Ruf hängt davon ab.

Was macht SSL?
Wie funktioniert SSL?
Wie prüfe ich, ob eine SSL-Verbindung besteht?
Welche Seiten brauchen eine SSL-Verbindung?
Arten von SSL
SSL-Zertifizierung für mehrere Websites
Welches SSL ist das richtige für mich?
Wie man ein SSL-Zertifikat hinzufügt
Stell dir den Besuch einer Website wie eine Unterhaltung vor. Du tauschst Informationen mit dem Server aus und er antwortet mit seinen eigenen Daten. Wenn du etwas Sensibles besprechen würdest, würdest du wollen, dass diese Unterhaltung in einer möglichst sicheren Umgebung stattfindet, richtig?

Wenn du Produkte kaufst oder deine persönlichen Daten an eine Website ohne SSL-Zertifikat weitergibst, ist das so, als würdest du deine tiefsten Geheimnisse in einem überfüllten U-Bahn-Wagen besprechen. Es ist wichtig, dass du die Sicherheit deiner Daten im Hinterkopf behältst, wenn du im Internet surfst, besonders wenn eine Website nach deinen Bankdaten oder anderen sensiblen Informationen fragt.

SSL funktioniert, indem es die Kommunikation online verschlüsselt. Jedes Mal, wenn du eine Nachricht von Gmail sendest, dich bei Twitter oder Facebook einloggst oder jemandem Geld überweist, schützt eine versteckte Verschlüsselungsschicht deine Benutzerdaten und alle damit verbundenen Informationen, die durch das Internet segeln. Diese Seiten verwenden alle HTTPS, eine viel sicherere Version des Standard-HTTP-Protokolls, das die Webkommunikation erleichtert.

In diesem Artikel werden wir die Besonderheiten des Domainnamensystems besprechen, einschließlich der Grundlagen, wie sie funktionieren, warum sie existieren und wie sie mit deinem Domainnamen zusammenhängen.

Tatsache ist, dass du keine privaten Informationen an eine Website weitergeben solltest, die kein SSL-Zertifikat verwendet. Durch das Hinzufügen eines SSL-Zertifikats werden die sensiblen Daten der Website-Besucher vor den Händen Dritter geschützt. Wenn du ein Webseitenbetreiber bist und vertrauliche Daten von Nutzern sammeln musst, ist diese Sicherheitsstufe ein Muss.

Die häufigste Verwendung von SSL ist für Fälle, in denen sichere Daten wie Kreditkarteninformationen oder Login-Informationen übertragen werden, aber es geht um mehr als nur die Sicherheit der Website. Es bietet deinen Kunden eine Authentifizierung nach außen, erhöht das Vertrauen in dein Unternehmen und erfreut damit auch Google. Lies weiter für einen umfassenden Leitfaden zu den Ins und Outs von SSL und wie du das SSL-Zertifikat auswählst, das am besten zu den Bedürfnissen deiner Website passt.

Was macht SSL?
Einfach ausgedrückt ist SSL eine Möglichkeit, Daten zu verschlüsseln, die von einem Webbrowser (wie Internet Explorer, Firefox oder Chrome) zum Webserver gesendet werden. Während es in der Vergangenheit hauptsächlich zum Schutz von sensiblen Informationen wie Kreditkartennummern und anderen Daten verwendet wurde, wird es heutzutage auf breiterer Basis eingesetzt. In den letzten Jahren ist es zur Norm für sicheres Surfen auf allen Seiten geworden, besonders in den sozialen Medien.

Das SSL-Protokoll wird verwendet, wenn jemand im Internet surft und eine sichere Website öffnen möchte. Ihr Browser muss sich mit einem Webserver über das von Natur aus unsichere Internet verbinden.

Ohne SSL-Verschlüsselung ist der Datenverkehr, der während einer Browsing-Sitzung ausgetauscht wird, angreifbar.

Jede Information, die vom Webbrowser an den Webserver gesendet wird, kann zur Beute von Abhörern werden. Sie können nicht nur sehen, was du online tust, sondern es auch abfangen und manipulieren. Hypertext Transfer Protocol Secure (HTTPs) Seiten stellen sicher, dass dies nicht passiert.

Es gibt auch die Bedrohung durch sogenannte Man-in-the-Middle-Attacken, bei denen unliebsame Personen Daten abfangen, nachdem sie den Browser verlassen haben, aber bevor sie ihren Weg zum Server finden. Die Verschlüsselung der Daten, die zwischen Browser und Server ausgetauscht werden, macht diese Angriffe viel schwieriger zu bewerkstelligen.

Eine Website, die das HTTPS-Protokoll verwendet, ist am besten in der Lage, persönliche Daten wie Login-Informationen zu schützen und sensible Informationen wie Bankkontodaten und Kreditkartendetails vor dem Diebstahl zu bewahren. Dadurch, dass diese Informationen nicht in die falschen Hände geraten, werden auch Fälle von Identitätsdiebstahl verhindert. SSL verhindert auch, dass andere unsere Online-Aktivitäten abhören und hilft, die Informationen, die über E-Mails und Chats übertragen werden, vertraulich zu halten.

Hauptfunktionen von SSL
Die SSL-Zertifizierung erfüllt zwei spezifische Funktionen:

Authentifizierung und Verifizierung.
SSL-Zertifikate, die von Zertifizierungsstellen wie Namecheap ausgestellt werden, enthalten Informationen über die Korrektheit der Identität der Person oder des Unternehmens, die/das das Zertifikat ausstellt. Besucher können die Identität der Website überprüfen, indem sie einfach auf das Vorhängeschloss-Symbol in ihrem Browser klicken, um die Identität zu verifizieren.

Datenverschlüsselung
Verschlüsselung ist der Prozess der Verschlüsselung von Daten, um eine sichere Übertragung durch das Internet zu ermöglichen. Während des Datenaustauschs über ein SSL-Protokoll werden die Informationen verschlüsselt, so dass eine dritte Partei die Daten nicht ohne einen Verschlüsselungscode einsehen oder lesen kann. Auch bekannt als Encryption Key.

Alle Aktivitäten, die auf einer Website oder in einem Online-Shop durchgeführt werden, sind im Wesentlichen Anfragen nach Informationen zwischen dem Webbrowser des Besuchers und der jeweiligen Website. Das SSL-Zertifikat zeigt an, ob die Transaktionen sicher und verschlüsselt sind oder nicht. Domaininhaber müssen ein SSL-Zertifikat kaufen und auf ihrem Webserver installieren, um eine sichere Sitzung mit den Computerbrowsern ihrer Besucher zu initiieren.

Sobald eine sichere Verbindung hergestellt ist, ist der gesamte zukünftige Webverkehr zwischen einem Webserver und einem Webbrowser sicher. Webseiten müssen nur ein SSL-Zertifikat auf dem Domain Name Server installieren, um ihr Hypertext Transfer (HTTP) Anwendungsprotokoll auf das überlegene und sicherere HTTPs umzustellen.

Wie funktioniert SSL?
Jedes gültige SSL-Zertifikat muss für jeden Server und jede Domain (Website-Adresse) ausgestellt werden. Wenn du mit deinem Browser eine Website öffnest, die ein SSL-Zertifikat besitzt, findet der SSL-Handshake zwischen deinem Browser und dem Website-Server statt. Die Informationen, die während dieser “Begrüßung” abgefragt werden, werden dann in deinem Browserfenster für dich sichtbar gemacht. Du wirst einige Veränderungen finden, die darauf hinweisen, dass eine sichere Sitzung initiiert worden ist. Ein Vorhängeschloss, eine Vertrauensmarke oder der grün hervorgehobene Webseitenname sind alles Indikatoren dafür, dass eine sichere Verbindung hergestellt wurde und die sichere Kommunikation beginnen kann.

So überprüfst du eine SSL-Verbindung
Du kannst eine sichere Verbindung leicht erkennen. Du kannst erkennen, ob eine Website mit einem SSL-Zertifikat geschützt ist, indem du dir einfach die URL ansiehst. Wenn die URL mit ‘https://’ beginnt, ist davon auszugehen, dass die Webseite mit einem SSL-Zertifikat gesichert ist. Standard Webadressen beginnen mit HTTP. Bei einer SSL-geschützten Website wird HTTP durch HTTPs ersetzt. Das zusätzliche ‘s’ zeigt an, dass es sich um eine sichere Seite handelt.

Wenn du eine Webseite besuchst, die ein SSL-Zertifikat installiert hat, zeigt dein Browser eines oder alle der folgenden Zeichen an:

Um zu verstehen, wie die Hierarchie von deinem Computer abgefragt wird, um eine Website auf deinem Bildschirm zu erzeugen, brauchst du ein grundlegendes Verständnis der Elemente innerhalb eines Domainnamens und wie diese mit IP-Adressen zusammenhängen.

HTTPS am Anfang der URL

Grünes Vorhängeschloss

Grüne Adressleiste

Wie der Browser eine sichere Verbindung anzeigt, hängt davon ab, welche Art von Zertifikat du erwirbst, worauf wir später eingehen, und mit welchem Browser du im Internet surfst. Das Wichtigste ist, dass alle seriösen Browser (Firefox, Chrome usw.), einschließlich der mobilen Internetbrowser, diese Indikatoren auf die eine oder andere Weise implementieren.

Das Bild oben zeigt, wie deine Webseite mit und ohne SSL-Zertifikat aussieht. Die URL beginnt mit HTTPS und das Vorhängeschloss offenbart Zertifikatsdetails wie den Namen des Ausstellers, der die Seite verifiziert hat, wenn man darauf klickt. Dies bietet Transparenz und Sicherheit für Internetbrowser.

Wenn ein Unternehmen HTTPS hat, klicke auf das Vorhängeschloss-Symbol oder den grün gefärbten Firmennamen, um Informationen über den Inhaber des SSL-Zertifikats zu erhalten. Ein kurzer Check, ob das Zertifikat übereinstimmt, stellt sicher, dass du die gewünschte Website besuchst und nicht versehentlich auf eine andere Seite umgeleitet wirst – wie zum Beispiel eine Phishing-Seite.

Ein SSL-Zertifikat enthält normalerweise die folgenden Informationen:

Domainname

Firmenname

Adresse

Staat und Land

Es wird auch enthalten, wann das SSL-Zertifikat abläuft und Informationen über die Zertifizierungsstelle, die für die Ausstellung des Zertifikats verantwortlich ist.

Welche Websites brauchen eine SSL-Verbindung?
Alle gewissenhaften Websites, die irgendeine Art von Benutzerinformationen verarbeiten, sollten die SSL-Technologie nutzen, um ihre Kunden zu schützen.

In diesem modernen Zeitalter werden mehr Transaktionen über das Internet abgewickelt als jemals zuvor. Wenn finanzielle Details online übermittelt werden, sind SSL-Zertifikate ein Muss. Das heißt, SSL ist entscheidend für jede Webseite, die Benutzer nach persönlichen Daten fragt, wie z.B. Kontaktinformationen für eine Mailingliste, oder Benutzername oder Passwort für den Login. Der Ruf deiner Webseite hängt davon ab, dass diese Details geschützt werden.

SSL ist nicht nur eine Priorität für E-Commerce Seitenbetreiber. Heutzutage sind Internetnutzer versiert genug, um auf das Schloss zu achten, wenn sie eine Website besuchen. HTTPs am Anfang einer Website-Adresse zeigt an, dass eine Website sicher und gefahrlos zu nutzen ist. Die Anwendung von SSL ist ein einfacher Weg, um das Vertrauen der Nutzer zu gewinnen und Bedenken bezüglich des Datenschutzes auszuräumen, wenn Daten online angeboten werden.

Warum solltest du SSL für deine Website verwenden?
Der Hauptzweck von SSL ist es, sichere Online-Banking-Transaktionen, Logins und Datenübertragungen zu ermöglichen, die für alle Arten von Websites nützlich sind. Es wird am häufigsten für diese Zwecke verwendet, hat aber auch andere. Am häufigsten wird es für Webseiten verwendet, auf denen sichere Daten übertragen werden, wie z.B. Kartenzahlungsdaten oder sichere Logindaten. Dazu gehören:

Hält die Daten sicher zwischen den Servern, sicher vor den Händen von Hackern.

Google und andere Suchmaschinen ergreifen ernsthafte Maßnahmen, um ihre Besucher auf unsichere (HTTP) Webseiten hinzuweisen.

Baut das Vertrauen der Kunden auf und verbessert möglicherweise die Konversionsrate.

Der Google-Faktor
Die Installation von SSL auf deinem Server ist ein ebenso guter Grund wie der von Google. Die Suchmaschine legt großen Wert auf die Sicherheit von Websites und nutzt die Tatsache, ob deine Website als sicher gilt (ob sie SSL-zertifiziert ist, gehört dazu) als Ranking-Signal. Sie nimmt die Sicherheit ihrer Nutzer sehr ernst. In den Augen von Google spielt es keine Rolle, ob du auf deiner Website Zahlungen akzeptierst oder nicht. Google möchte, dass alles im Web sicher ist und ermutigt Seitenbetreiber dazu, HTTPS zu verwenden.

Seit Oktober 2017 spiegelt Googles Chrome-Browser das Engagement des Suchmaschinenriesen für die Sicherheit der Nutzer wider. Das Ergebnis einer Seite, die kein SSL-Zertifikat besitzt, wird für alle Besucher als “Nicht sicher” angezeigt. Googles Aktion hat es deutlich gemacht: Es ist Zeit für unverschlüsselte Seiten, aufzurüsten.

Auf ihrem Weg, die Nutzung von unsicheren (HTTP) Seiten auszumerzen, werden zukünftige Versionen von Chrome nicht-HTTPS-Seiten weiter erschweren. Auch wenn es den Anschein hat, dass das Hinzufügen eines SSL-Zertifikats zu deiner Domain eine Unannehmlichkeit ist, ist es letztendlich ein Schritt, der deine Website zukunftssicher macht und die Privatsphäre deiner Nutzer schützt.

Benutzerlogins schützen
Einer der wertvollsten Aspekte beim Hinzufügen eines SSL-Zertifikats zu deiner Website ist der Schutz deiner passwortgeschützten Seiten – einschließlich deines Content Management Systems wie WordPress oder anderer datenbankgestützter Seiten, die eine Login-Seite für den Administrator erfordern, um Zugang zu erhalten.

Obwohl es für die meisten Menschen, die im Internet surfen, nicht offensichtlich ist, ist das Web voll von böswilligen Bots, die sich schlecht geschützte Login-Formulare aussuchen, um ganze Websites zu knacken oder Zugang zu Mitgliedskonten zu erhalten. Du möchtest dich nicht in das Administrationspanel deiner Seite einloggen, nur um festzustellen, dass deine Seiten verunstaltet oder komplett gelöscht wurden und die Konten deiner Mitglieder infiltriert wurden.

Mitgliederseiten mit mehreren Logins sind ein saftiges Angriffsziel für Hacker, da sie mehr Gelegenheiten dazu schaffen. – Denke daran, dass alles, was online sicher sein muss, unter dem Sicherheitsnetz eines SSL-Zertifikats arbeiten muss.

Sichere Webformulare
Nicht alle Websites nutzen Online-Transaktionen, um Geld für Produkte und Dienstleistungen zu sammeln. Es gibt viele Websites, die Informationen sammeln. Alles, was ein Online-Formular enthält, wie z.B. ein Fragebogen zur Bewertung eines Produktes, Leads für potentielle Mieter oder Käufer eines Hauses oder ein Kontaktformular, könnte zusätzliche Sicherheit gebrauchen.

Jede Website, die auch nur die grundlegendsten Informationen wie Name, Adresse, Telefonnummer und E-Mail-Adresse sammelt, sollte das SSL-Protokoll anwenden. Die Chancen stehen gut, dass die Kunden nicht wollen, dass diese Informationen durchsickern.

Arten von SSL
Alle SSL- und TLS-gesicherten Seiten zeigen HTTPS in der Adresse an. Transport Layer Security (TLS) ist der Nachfolger von SSL, aber das Protokoll bleibt im Wesentlichen das gleiche. Es gibt verschiedene Arten von Zertifikaten, aus denen du für SSL/TLS-Verhandlungen wählen kannst: Sie können basierend auf dem Validierungslevel und der Anzahl der gesicherten Domains oder Subdomains, die sie abdecken, eingeteilt werden.

Validierungsstufe SSL
Domain validierte Zertifikate (DV)

Level der Validierung: Niedrigste

Verifizierung: DV SSL-Zertifikate eignen sich für Situationen, in denen du der Allgemeinheit eine sichere Verbindung zu deiner Seite anbieten musst. Ein Beispiel wäre, wenn du Zahlungen entgegennimmst. Dieses private SSL-Zertifikat ist an deinen Domainnamen gebunden und lässt dich wissen, dass sie auf der richtigen Website sind. Aus diesem Grund ist dieses private SSL-Zertifikat nicht nur für E-Commerce-Seiten geeignet, sondern für jede Seite, die eine sichere Kommunikation mit ihren Besuchern benötigt. Indikation: Eine Website mit DV SSL hat eine sichere HTTPS-Verbindung und eine HTTPS-Webadresse, die Besucher identifizieren können.

Indikation: Eine Website mit DV SSL hat eine sichere HTTPS-Verbindung und eine HTTPS-Webadresse, die von Besuchern identifiziert werden kann.

Organisationsvalidiertes Zertifikat (OV)

Level der Validierung: Medium

Verifizierung: OV ist ähnlich wie ein DV, jedoch wird die Zertifizierungsstelle das Unternehmen, das den Antrag stellt, untersuchen. Sie wird nicht in die Tiefe gehen, aber die CA wird die Organisation kontaktieren, um sicherzustellen, dass sie authentifiziert ist.

Indikation: HTTPS plus Unternehmensinformationen sind in den Zertifikatsdetails enthalten.

Erweiterte Validierungszertifikate (EV)

Level der Validierung: Strengste Stufe

Verifizierung: Dieses Zertifikat validiert die Eigentümerschaft des Unternehmens einschließlich der Organisationsinformationen, des physischen Standorts und der rechtlichen Existenz. Da es sich um die strengste Stufe der Validierung handelt, wird die Organisation auf alle SSL-Zertifikatsanfragen aufmerksam gemacht, um diese persönlich zu genehmigen.

Indikation: Der Name des Unternehmens wird in einer grünen Adressleiste im Browser des Besuchers angezeigt.

SSL-Zertifizierung für mehrere Websites
Single-Name SSL-Zertifikate – Wie erwartet, schützen diese eine einzelne Subdomain/einen einzelnen Hostnamen.

Wildcard-Zertifikate – Ermöglichen die Verschlüsselung einer unbegrenzten Anzahl von Subdomains mit einem einzigen Zertifikat. Die Subdomains müssen denselben Second-Level-Domainnamen haben (z.B. deinedomain.com).

Multi-Domain-Zertifikate – Für größere Betriebe sichern Multi-Level-SSL-Zertifikate bis zu 210 Domainnamen mit einem einzigen Zertifikat und ermöglichen es dir, alle verschiedenen Second-Level-Domains hinzuzufügen (z.B. deinedomain.net, deinedomain.com, otherdomain.shop).

Welches SSL ist das richtige für mich?
Es gibt ein SSL, das eine ganze Reihe von unterschiedlichen Anforderungen abdeckt. Es gibt welche, die ein höheres Maß an Sicherheit bieten, um das Vertrauen der Kunden zu stärken und andere, die mehr als eine Domain abdecken. Die Anforderungen für jede Art von SSL-Zertifikat variieren, und sie können von kostenlos über billig (DV SSL) bis hin zu teureren streng geschäftlichen Validierungen wie EV SSL-Zertifikaten reichen.

Bevor du dich für ein SSL-Zertifikat entscheidest, solltest du dein Geschäft und dein Budget berücksichtigen. Dies ist eine geschäftliche Sicherheitsüberlegung, daher empfehlen wir, keine Kompromisse einzugehen, wenn es um die SSL-Lösung für deine Website geht.

Wie man ein SSL-Zertifikat hinzufügt
In den früheren Tagen von SSL war es mit einigem Aufwand und Kosten verbunden, um HTTPs in deinem Browser einzurichten. Heutzutage ist der Prozess viel einfacher, und es gibt eine ganze Reihe von Zertifikaten, die kostenlose SSL-Zertifikate anbieten. Ein SSL-Zertifikat ist nur mit der richtigen Zertifizierung zuverlässig. Um eine SSL-Zertifizierung zu erhalten, muss eine Website eine Überprüfung durch eine autorisierte Zertifizierungsstelle bestanden haben. Wenn der Antrag und die dazugehörigen Unterlagen genehmigt werden, wird ein SSL-Zertifikat ausgestellt.

Unternehmen wie Symantec, Comodo, Thawte, DigiCert und GlobalSign sind die bekanntesten und vertrauenswürdigsten Marken, die SSL-Zertifikate verkaufen. Das liegt daran, dass die großen Player bei den Online-Browsern Mozilla, Opera, Blackberry, Java, etc. und Betriebssystemen wie Microsoft und iOS darauf vertrauen, dass sie legitime Zertifizierungsstellen sind und vertrauenswürdige SSL-Zertifikate ausstellen können.

Du findest es vielleicht bequemer, ein SSL-Zertifikat von deinem Domain-Registrar zu kaufen. Viele seriöse Hosting-Provider und Domain-Registrare bieten SSL als Upsell zu ihrem Hauptprodukt an. Du kannst SSL zum Zeitpunkt des Domainkaufs oder jederzeit danach hinzufügen.

Bei der Wahl eines SSL-Zertifikatsproviders solltest du die folgenden Faktoren berücksichtigen, die sich auf deine Wahl des Kunden auswirken werden:

Marke .

Art der Validierung

Zeit der Ausstellung

Enthaltene Domains

Server-Lizenzierung

Installations-Checker

Unterstützte Browser

Kompatibilität mit Mobiltelefonen

Unterstützung für Scan

Site-Siegel

Vertrauenslevel

Garantie

Vertrauen zu gewinnen ist ein kritischer Erfolgsfaktor für alle Unternehmen, die online tätig sind, unabhängig davon, ob sie ein Online-Geschäft betreiben oder eine E-Commerce-Website hosten. Die Investition in die SSL-Technologie und die Implementierung mit Vertrauenssiegeln ist ein effektiver und bewährter Weg, um eine Bindung zu deinen Nutzern aufzubauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

elf + elf =